Linz
19.07.2020

Kurzandacht der Woche

Bild zum Weblog

[20/30] Warum muss das gerade mir passieren? …

„Denn er verletzt und verbindet; er zerschlägt und seine Hand heilt“ (Hiob 5,18).

Unsere Denkmodelle, unsere Beziehungen, unsere Gewohnheiten habe manche Beulen, Risse oder Flecken. Das ist uns gewiss nicht gleichgültig – es sei denn, wir gehören zu den Zeitgenossen, die wie eine Tafel die Lebensregel umgehängt haben: „Ich bin ein g’rader Michl, man muss mich eben nehmen, wie ich bin!“ Wer aber selbstkritisch mit sich umgeht, ist relativ unglücklich mit seinen Defiziten und wäre gern ein besserer Mensch.

Gott greift immer wieder in unser Leben ein, lässt Wunden zu, um uns auf diese Weise wieder zurecht zu bringen. Gott kennt uns unendlich besser als wir uns selbst einschätzen können, und weiß, wie leicht eine falsche Entscheidung, ein Fehler in der Denkweise, eine Zielverfehlung in unserem Leben in der Zukunft zu vielleicht immensem Schaden in unserem Glaubensleben führen würde.

Aber Gott kennt auch unsere Tragfähigkeit und weiß, was er uns zu unserem Besten zumuten kann: „Gott ist treu und wird nicht zulassen, dass die Prüfung über eure Kraft geht“. So lässt Gott manchmal dann das Krankenbett zu, einen Gips oder eine langwierige Therapie oder eine Kur, die uns aus unserem hektischen Lebensablauf herausnimmt und uns zum Zeit-Haben zwingt, uns Zeit zum Nachzudenken verordnet. Der Heilige Geist kann dann unser Leben wieder neu ordnen oder einrichten. Das können sehr heilsame Stunden und Tage sein! Gott „verletzt und verbindet, er zerschlägt und seine Hand heilt“ (Hiob 5,18). Mancher Patient hadert dann mit seinem Schicksal: „Warum muss das gerade mir passieren?“

Hiob, der große Dulder, war so ein Fall: Seine neue Gotteserkenntnis und die Korrektur seines Gottesbildes kosteten ihn Zeiten des Leidens und einen schmerzhaften Weg von Missverständnissen zum Verständnis, führten aber schließlich zu einem Neuanfang in seinem Glaubensleben und in seiner Beziehung zu Gott. Und uns und vielen Generationen leidgeprüfter Menschen brachte die Geschichte Hiobs ein großartiges Trostbuch in der Bibel!  [MH]

zur Artikelübersicht 2020