Linz

Soziales

ADRA

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA (Adventist Development and Relief Agency) wurde von der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten gegründet.

ADRA versucht soziale Ungerechtigkeit und Mangel in Entwicklungsländern zu identifizieren und aktiv anzugehen. Schwerpunkte sind die Bereiche Nahrungssicherheit, wirtschaftliche Entwicklung, Gesundheit, Bildung und erneuerbare Energien. ADRAs Nothilfe-Projekte bringen den Überlebenden von Katastrophen Hilfe.

ADRA Österreich ist Teil des ADRA Netzwerks, das Büros in rund 125 Ländern hat und unterstützt neben der Hilfe im Ausland auch soziale Aktivitäten in Österreich

Mehr dazu auf http://www.adra.at

Weihnachtsaktion "Kinder helfen Kindern"

Von Oktober bis Ende November werden in ganz Österreich Schachteln mit liebevollen Geschenken befüllt und anschließend an mittellose Kinder in armen Ländern verteilt.

Die Aktion verfolgt nicht nur das vordergründige Ziel, Kindern eine Weihnachtsfreude zu machen, sondern zielt auch auf die Sensibilisierung unserer Kinder hier in Österreich, die beim Packen helfen. Die Problematik der Armut in einem Teil der Welt und des Reichtums in unseren Breiten soll thematisiert werden. Aber natürlich darf jede und jeder ein Paket packen, nicht nur Kinder!

In über 60 Sammelstellen wurden 2015 von Ehrenamtlichen leere Schachteln ausgegeben und 5.521 mit liebevollen Geschenken gefüllte Packerl wieder angenommen. Diese wurden an Kinder in Albanien und Lettland verteilt.

Schenken macht Freude! Dem Geber und dem Beschenkten gleichermaßen. Dieses bewegende Musikvideo unterstreicht das eindrücklich - und lädt zum Mitmachen ein!

Siehe auch ADRA-Projekt Kinder helfen Kindern

Geschichten:

Mathe und Deutsch lernen mit Kindern
Mathe und Deutsch lernen mit Kindern

Vom 1. Tag der großen Flüchtlingswelle im Jahr 2016 ist die Linzer ADRA Ortsgruppenleiterin Christa Plum mit unermüdlichem Einsatz im Dienste der Nächstenliebe unterwegs. Sie arbeitet intensiv mit dem Linzer Samariterbund zusammen. Herr Paul Märzinger, der Pressesprecher des Samariterbundes, ruft unsere Christa an, wenn „Not an der Frau“ ist! So hat Christa je nach Bedarf Lebensmittel, Kleidung, Geschirr und sogar Fahrräder gebracht. Gemeindeglieder und auch viele andere Bekannte von Christa kennen ihre große Liebe zu den Hilfsbedürftigen; so kann sie alles Mögliche und Unmögliche auftreiben. Zusätzlich näht sie auch: z. B. Vorhänge für viele Familien oder auch Kochschürzen für die Mädchen, die in der Schule im Kochunterricht welche brauchen.

Auch für die vielen Flüchtlinge, die in die Linzer Adventgemeinde kommen, nimmt sie sich Zeit, oft zusammen mit Sara und Bahram, die selbst noch nicht so lange in Österreich sind. Sie helfen beim Einrichten einer Wohnung, Formulare auszufüllen, übersetzen, …

Sara ist Perserin und hat im Iran Mathematik studiert. Sie kann schon gut Deutsch und hilft immer wieder bei der Volkshilfe als Übersetzerin. Sie begleitet zum Beispiel Kinder in die Schule oder auch Personen, die ins Krankenhaus müssen. Bei ihrer Arbeit hat sie eine Gruppe von 4 afghanischen Kindern kennengelernt und hat unsere ADRA Helfer gebeten, ob diese nicht Zeit hätten, die Kinder beim Deutschlernen zu unterstützen, damit sie sich schnell in der Schule integrieren und Freunde finden können. Sara lernt jede Woche mit ihnen Mathematik, in den Ferien und auch jetzt noch. Wann immer sie Zeit haben, helfen auch unsere Freiwilligen mit.

Ein Besuch im Tierpark Linz
Ein Besuch im Tierpark Linz

Als Belohnung für das fleissige Lernen in den Sommerferien unternahmen unsere ADRA Helfer mit ihren jungen Deutschschülern und noch zwei kleinen Geschwisterkindern einen Ausflug in den Linzer Tierpark. Ein Moment berührte unsere Helfer besonders. Als die Kinder die Esel und Ziegen besuchten, begannen die Augen zu leuchten und die Herzen gingen auf. Die Tiere waren für sie ein „Fenster in ihre Heimat“,auch eine Erinnerung an die Station Türkei auf ihrer Flucht. Helferin Irene berichtet: „Die Zeit in der Türkei war für die Kinder sehr schön. Die Buben haben mir erzählt, dass sie lieber dort wären.“

In der letzten Deutschstunde der Ferien durften sie als Hausübung dann auch die Tiere beschreiben.

www.adra.at/project/oesterreich-linz-deutsch-ueben-mit-kindern